TOUCH WOOD
Stadtgalerie Klagenfurt

 

TOUCH WOOD – Die korrespondierende Ausstellung zum Kunstprojekt FOR FOREST – „Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“

Ausstellung: 06.09.2019 – 05.01.2020
Eröffnung: 05.09.2019

In einer umfangreichen, zweigeteilten Schau in der Stadtgalerie Klagenfurt und im Museum Moderner Kunst Kärnten werden die vielfältigen Motive des Waldes mit all seinen Phänomenen und Konnotationen gezeigt.

Ausgehend von einer chronologischen, kunsthistorischen Präsentation des Themas anhand unterschiedlicher Werke aus den vergangenen rund 150 Jahren aus privaten und öffentlichen Sammlungen, wird die Brücke zu einer Vielzahl von aktuellen internationalen zeitgenössischen Positionen geschlagen.

Ausstellungsbeitrag: Melitta Moschik BINARY TREES 2008
Acryl-Jet-Print auf Alu Dibond, 2-teilig, je 120 x 90 cm
Kunstsammlung des Landes Kärnten/MMKK

KAMBIUM – KUNST MUSS WACHSEN
Künstlerhaus Klagenfurt

 

Vernissage: Donnerstag 12.09.2019, 19:00
Ausstellung: 13.09. – 31.10.2019

Parallel zur Kunstinstallation FOR FOREST, ein von Klaus Littmann temporär ins Wörthersee-Stadion verpflanzter Wald, hat der Kunstverein Kärnten 40 Künstler*innen zur Ausstellung KAMBIUM – KUNST MUSS WACHSEN eingeladen.

Ausstellungsbeitrag: Melitta Moschik CAMBIUM01,02 2019
Wandobjekt, zweiteilig, Aluminium gefräst, je D 54 cm

Melitta Moschik greift Wachstumsvorgänge in computergenerierten Symbolgrafiken auf und modelliert gefräste Schablonen aus Aluminium, welche sowohl auf pflanzliche als auch mathematische Wachstumsprozesse verweisen. Das fraktale Verzweigungsmuster lässt in Form von binären Baumstrukturen die rekursiven Erscheinungsformen in der Natur lesbar werden und veranschaulicht die Systematik des Kambiums, jener Wachstumsschicht, dessen Teilungsgewebe für das sekundäre Dickenwachstum von Bäumen verantwortlich ist.

RECONSTRUCTION BORDERS
Galerie Artemons Contemporary, Wien


Eröffnung: 12.07.2019
Ausstellung: 13.07. – 24.08.2019

Melitta Moschik 6-teiliger Werkzyklus BORDERS 2019

Die Werkserie RECONSTRUCTION BORDERS thematisiert das aktuelle Phänomen des Wiederaufbaus von Grenzen im Kontext der Geschichte.
Vor 30 Jahren fiel der Eiserne Vorhang und beendete die als ‚Kalten Krieg’ genannte Epoche. Stacheldrahtzäune, Mauern, Schranken und Wachtürme verschwanden. Derzeit gibt es weltweit rund 70 Sperrzonen, an denen konsequent gebaut wird. Statt Globalisierung mit offenen Staatsgrenzen wird ein Schließen der Grenzen beobachtet.

Die Bildmotive greifen historische und aktuelle Fotomotive von Grenzbefestigungen auf und bilden die signifikanten Konstruktionen von Zäunen und Mauern ab. Die mittels CNC-Stanzung in Punktrastern gefertigten Metallbilder lassen bedeutsame Sperrzonen wie die Berliner Mauer lesbar werden. Die Stanzmotive visualisieren geschichtsträchtige Ereignisse, die sich ins kollektive Gedächtnis eingebrannt haben. Die Werke bedienen sich der Ikonen der massenmedialen Bildproduktion und deuten die Politik der Bilder, deren Bedeutung und ästhetische Dimension an.

INSIDE OUT
Galerie Zimmermann Kratochwill, Graz

Ausstellungseröffnung: 15.06.2019

Die Ausstellung “INSIDE OUT” präsentiert 12 künstlerische Positionen, welche jeweils den Bogen zwischen skulpturalen Objekten und weiteren darstellenden Disziplinen wie Malerei, Fotografie, Grafik  etc. spannen.

Werke von:
ALFREDO BARSUGLIA, CHRISTIAN BAZANT-HEGEMARK, STEFAN GLETTLER, CLEMENS HOLLERER, MARIANNE LANG, CONSTANTIN LUSER, MELITTA MOSCHIK, TIM PLAMPER, RESANITA, KLAUS WANKER, KLAUS DIETER ZIMMER, ZWEINTOPF

INSIDE OUT
18.06.2019–27.07.2019

ÜBERGANG – BILDER EINER LANDSCHAFT
Sorbisches Museum Bautzen, D

Eröffnung: 25.05.2019
Ausstellung: 26.05. – 25.08.2019

12 Künstler*innen, je 4 aus Deutschland, Österreich und Slowenien

Die Ausstellung ÜBERGANG – Bilder einer Landschaft greift das Thema Landschaft aus unterschiedlichen Betrachtungsperspektiven auf, welche die Bedeutung des Landschaftsbildes für die Kunst, Kultur und Identität reflektieren. Die Beiträge zeigen kritische und interdisziplinäre Auseinandersetzungen mit den irreversiblen Veränderungen von Kultur und Natur infolge industrieller Entwicklung, Zerstörung von Lebensraum, Zu- und Abwanderung, Grenzziehung, Bebauung, Zersiedelung u.a. sowie eine Beschäftigung mit Fragen der Nachhaltigkeit von Kultur auf.

Melitta Moschik Wandinstallation GLOBE FACES 2019
6-teilig, CNC gestanzte schwarze Stahltafeln, gesamt 240 x 180 x 2,5 cm

Melitta Moschik Wandobjekt OUTER SPACE 2013
CNC gestanzte Stahltafel, 120 x 120 cm